Stichflamme im offenen Kamin
Laichingen  Am Montagabend kurz vor 22 Uhr hat eine Stichflamme aus dem offenen Kamin die Bewohner eines Privathauses im Wacholderweg in Laichingen aufgeschreckt. Sie alarmierten die Laichinger Feuerwehr, da die Flamme sowohl im Wohnbereich als auch im Dachbereich zu sehen gewesen war. Außerdem fielen immer wieder brennende Teile aus dem Kamin nach unten.
 
Die Feuerwehr rückte zunächst aufgrund eines gemeldeten Zimmerbrands mit dem kompletten Löschzug aus. Vor Ort konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden und einige Fahrzeuge rückten gleich wieder ab.
 
Gemeinsam mit dem ebenfalls schnell benachrichtigten Schornsteinfeger wurde die Glut aus dem Kamin entfernt und der Kamin durchgerußt. Die Ursache für den Brand war vermutlich die starke Rußablagerung im Kamin.
 
Alle an den offenen Kamin angrenzenden Räume sowie der Dachbereich des Hauses wurden von der Feuerwehr permanent mit der Wärmebildkamera kontrolliert - damit nicht vielleicht Glutreste für mehr Feuer sorgen könnten.
 
Nach einer Stunde wurde das Haus wieder an die Bewohner übergeben. Auch sonst verlief die Angelegenheit glimpflich: Sachschaden entstand keiner und das Gebäude blieb bewohnbar.
 




Erscheinungsdatum: Mittwoch 05.08.2009

zurück Diesen Artikel bei swp.de lesen